Kronen

Wenn man bei Zahnersatz von einer Krone spricht, dann ist damit die Überkronung der natürlichen Zahnkrone gemeint. Die natürliche Zahnkrone ist der obere, sichtbare Teil des Zahns, der aus dem Zahnfleisch herausragt.

Das Einsetzen einer Zahnkrone ist eine der am häufigsten durchgeführten Behandlungen beim Zahnarzt. Immer wieder müssen abgebrochene oder kariöse Zähne mit einer Krone versehen werden.

Bei der künstlichen Überkronung wird die natürliche Zahnkrone rundherum und an der Höhe etwas abgeschliffen.

Von diesem präparierten Zahnstumpf nimmt man einen Abdruck, sodass man damit eine künstliche Krone in unserem Eigenlabor fertigen kann.

Einteilung nach dem verwendeten Material:

Welches Material für Ihre Krone in Frage kommt, hängt davon ab, welcher Zahn ersetzt werden soll, wie stabil die Krone sein muss und welchen Belastungen sie ausgesetzt ist, aber auch von ästhetischen Gesichtspunkten. Sie können selbst mitentscheiden, welches Material verwendet wird.

Vollgusskrone

Eine Vollgusskrone wird hauptsächlich im nicht sichtbaren Bereich verwendet, da diese Art der Zahnkrone aus Metall gefertigt wird. Sie unterscheidet sich daher farblich deutlich vom natürlichen Zahn. Aufgrund ihrer metallischen Legierung wird sie auch Metallkrone oder, wenn das verwendete Metall Gold enthält, Goldkrone genannt.

Verblendkrone

Bis heute ist die Metallkeramikkrone die meist verwendete Kronenart.

Kern einer solchen Krone ist ein Metallkäppchen, das mit zahnfarbener Keramik verblendet wird.

Ihren Halt erfährt die Krone also durch das Metall. Darauf trägt der Zahntechniker Schicht für Schicht die Keramik auf. 

Diese Technik sorgt dafür, dass die Krone nicht wie Zahnersatz, sondern wie ein Zahn aussieht. Allerdings fordert diese Vorgehensweise dem Zahntechniker sehr viel Geschick und Zusatzaufwand ab, damit natürlich wirkende Ergebnisse, die farblich exakt den benachbarten eigenen Zähnen entsprechen, erreicht werden.

Vollkeramikkrone

Will man hinsichtlich der Ästhetik keine Kompromisse eingehen, empfiehlt sich heute die Vollkeramikkrone als die beste Lösung, weil sie völlig ohne Metall auskommt. 

Beides, also das Gerüst und die Verblendung bestehen aus einer hochwertigen und stabilen Keramik, die die exakt gleichen Licht leitenden Eigenschaften hat, wie der natürliche Zahn. Dadurch kann der Zahntechniker Farbe, Oberflächenstruktur und andere charakteristische Eigenschaften so gestalten, dass sie genau der eigenen Zahnsubstanz entsprechen.

Durch eingelagerte reflektierende Farbpartikel passen sich moderne Glaskeramiken exakt ihrer Umgebung, also ihren Nachbarzähnen an. Selbst bei der Überkronung nur eines einzelnen Schneidezahns kann man keinen Unterschied zu den benachbarten eigenen Zähnen erkennen.

Zusätzlich stehen uns noch hochfeste Zirkonoxidkeramiken zu Verfügung, denen es zwar an der zahnschmelzähnlichen Transparenz der Glaskeramik fehlt, doch sind diese auf Grund ihrer hohen Festigkeit besonders gut für vollkeramische Kronen- oder Brückengerüste verwendbar, die aber vom Zahntechniker wie die Käppchen von Metallkeramikkronen ganz individuell verblendet werden können.

Monolithische Zirkonoxidkrone

Die Zirkon Zahnkrone ist ein nicht metallischer Ersatz aus Zirkonium, der biokompatibel, robust und langlebig ist und aufgrund seiner Transparenzeigenschaften das natürliche Aussehen des Zahnes nachahmt.

Die Kronen und Brücken werden aus einem Materialblock gefräst. Ein Aufbringen von zusätzlicher Keramikmasse ist nicht erforderlich.

Das hochwertige Zirkonoxid verfügt im höchsten Maße über biokompatible Eigenschaften und ist somit für Allergiepatienten bestens geeignet

Stiftzahn

Ein Stiftzahn, wie er im Volksmund bezeichnet wird, ist eine Krone, die mithilfe eines Stiftes im Zahn verankert wird. Stifte werden eingesetzt, wenn der Zahnstumpf so zerstört ist, dass er der Krone nicht mehr genügend Halt bietet. Stifte bestehen heutzutage überwiegend aus Metall oder Glasfaser und werden mithilfe von Kunststoff befestigt. Bevor ein Stift gesetzt werden kann, muss der Zahn eine Wurzelkanalbehandlung bekommen, was bei derart zerstörten Zähnen häufig ohnehin notwendig ist.

Behandlungsablauf bei einer Zahnkrone

Für den Einsatz eines Zahnersatzes in Form einer Krone sind in der Regel zwei Termine notwendig. Eine Kontrolluntersuchung wenige Wochen nach dem Einsetzen wird empfohlen.

Der erste Termin:

Während des ersten Termins wird, falls es sich um eine Keramikkrone oder eine Verblendkrone handelt, die Zahnfarbe bestimmt. Nach dieser Farbe wird die Krone angefertigt. Dann wird zunächst unter örtlicher Betäubung, der Zahn rundherum und an der Höhe etwas abgeschliffen.

Der Zahnstumpf wird für das Aufsetzen einer Zahnkrone präpariert und ein Präzisionsabdruck genommen. Nach diesem Abdruck wird die Krone schließlich in unserem zahntechnischen Eigenlabor angefertigt. Für die Zeit bis zur Fertigstellung trägt der Patient eine provisorische Zahnkrone. Sie schützt den Zahn und ermöglicht ein normales Zubeißen.

Der zweite Termin:

Während eines zweiten Termins wird die vom Labor angefertigte Zahnkrone eingesetzt und nach genauer Passkontrolle fest verklebt. Besonders wichtig ist, dass die Krone perfekt auf den Zahnstumpf passt, damit sich das Zahnfleisch nicht entzündet. Zudem können noch kleinere Anpassungen hinsichtlich der Zahnhöhe und der Form vorgenommen werden. 

Meist werden Kronen mit speziellen Klebern am Zahn befestigt. Metallkronen oder Verblendkronen werden mit einem speziellen Zement befestigt.

Wenige Wochen nachdem die Zahnkrone eingesetzt wurde, erfolgt meist eine Routineuntersuchung zur Kontrolle.

So pflegen Sie Ihre Krone richtig:

Nur mit einer vorbildlichen Mundhygiene hält Ihre Krone langfristig und Entzündungen werden verhindert.
Putzen Sie Ihre Zähne daher regelmäßig und verwenden Sie Zahnseide oder Interdentalbürsten für gesunde Zahnzwischenräume. Beachten Sie bei Ihrer Pflege besonders den Rand Ihrer Zahnkrone, der auf das Zahnfleisch trifft.

Falls Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben zögern Sie bitte nicht uns persönlich darauf anzusprechen.

Wir stehen Ihnen gerne für ein Gespräch zur Verfügung und freuen uns auf Ihren Besuch!